19.07.2011 kein „pakistanisches Freundschaftsfest“ in Harheim

Was als “pakistanische Kulturveranstaltung” im Harheimer Bürgerhaus gebucht und als “Freundschaftsfest” enden sollte, ist abgesagt. Der Pächter des Bürgerhauses, Ali Umran, löste den Vertrag.

“Wir wollen in Harheim Ruhe vor solchen Leuten haben”, sagt Ali Umran. Damit trifft er genau die Einschätzung seiner Harheimer Mitbürger, die sich ebenfalls Sorgen gemacht hatten, dass der beschauliche Stadtteil im Mittelpunkt einer religiösen Auseinandersetzung werden könnte. Kein Friedensprediger, keine Gegenveranstaltung. Auch Umran ist Pakistani und Moslem und genau damit setzt er ein positives Signal: die große Mehrheit der moslemischen Mitbürger sind “ganz normale Menschen”.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s