28.08.2011 Fröhliches Grunzen Quieken und Muhen am Tag des Hofs

Quiek

Am Sonntagmorgen war es Axel Schmidt noch ein wenig bang. “Als wir anfangen wollten, war kaum jemand da. Und eine halbe Stunde später stand der ganze Hof voll Besucher”. Landwirtschaft hat auch in der Großstadt viel Anziehungskraft. Das gilt natürlich besonders auch für die Kinder.

Während sich die Eltern an Kaffee, Kuchen, Steaks oder Wein erfreuten, sich über Landwirtschaft informierten, oder auch interessiert sich erklären ließen, wie denn in einem modernen Betrieb Schweine gefüttert werden, konnte sich die junge Generation auf den kleinen Tret-Traktoren oder beim Heuballenrollen austoben oder sie versuchten mit Emma der Kuh (“das ist ja eine ganz Liebe …”) oder den Hasen Kontakt aufzunehmen.

Axel Schmidt, auf dessen Hof am Rande Harheims das Fest stattgefunden hat, war am Abend entsprechend müde, zufrieden und entspannt. “Hat doch alles prima geklappt, selbst das Wetter hat gehalten”.

Ja, warum könnte nicht an jedem Sonntag “Tag des Hofs” bei Axel Schmidt sein?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s