06.03.2012 Spatenstich für den neuen Kleinmüllplatz

Noch existiert er nur auf dem Papier. Aber er nimmt Form an: der Kleinmüllplatz in Kalbach

Kurzfristig angesetzt, wenn auch mit großer Verspätung: Spatenstich für den Bau des Kleinmüllplatzes für die nördlichen Stadtteile in der Max-Holder-Straße 29 im Gewerbegebiet Am Martinszehnten, Kalbach. Aber immerhin wichtiges Signal. Ähnlich wie bei einem Adventskalender wissen die Harheimer, Nieder-Erlenbacher, Nieder-Eschbacher, Bonameser und Kalbächer nun, dass es nicht mehr unendlich lange dauern wird, bis sie ihren Grünschnitt, Sperrmüll, Altmetalle oder Elektrogeräte auf dem 6500 Quadratmeter großen Gelände abgeben können. Und zwar kostenlos. Mit einer Ausnahme: für Bauschutt muss pro Kofferraumladung fünf Euro bezahlt werden.

Die Öffnungszeiten sind schon bekannt. Jeweils montags und freitags von 9 bis 18 Uhr, ausserdem samstags von 9 bis 16 Uhr. Allein, was noch nicht bekannt ist: ab wann es losgehen soll. Aber da ist der Sprecher der FES, Michael Werner, zuversichtlich: „Drei Monate Bauzeit, das heißt, im Juni werden wir öffnen können“.

Gut, darauf haben die Bürger im Frankfurter Norden seit 20 Jahren gewartet. Da wird es auf einen Tag mehr oder weniger auch nicht mehr ankommen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s