04.04.2012 Kein neuer Belag für den Niddauferweg

Fahrradsaison am Niddauferweg beginnt wieder

Fahrradsaison am Niddauferweg beginnt wieder

Ostern steht vor der Tür, viele freuen sich auf das schöne Wetter und auf einen ersten Ausflug mit dem Fahrrad entlang der Nidda. Da könnte man auch gleich einmal sehen, was aus dem versprochenen neuen Oberflächenbelag am Niddauferweg geworden ist. Der sollte doch nun asphaltiert sein.

Sollte. Die Erneuerung des Oberflächenbelages sollte zwar im ersten Quartal 2012 fertig sein, aufgrund der Regelungen der vorläufigen Haushaltsführung darf die Stadtentwässerung Frankfurt jedoch momenten „nur unaufschiebbare Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung“ ausführen, und die Erneuerung eines Wegs gehört da nicht dazu.

Sobald der Haushalt durch die Stadtverordnetenversammlung verabschiedet und durch den hessischen Innenminister genehmigt ist, wird das Projekt weiter vorangetrieben. Vorgesehener Zeitraum jetzt: 4. Quartal 2012 bzw. 1. Quartal 2013.

Also schauen Sie besser Ostern 2013 noch einmal nach dem Weg.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu 04.04.2012 Kein neuer Belag für den Niddauferweg

  1. Christian Waldstein schreibt:

    Eine Komplettsanierung ist ja nicht notwendig….ab und zu mal die ganz großen Pfützen mit Granitkies zuschütten, würde schon reichen…..nur die ganz großen…das reicht schon…Kleine die man umfahren kann sind ja nicht so wild…Ganz normal auf Schotterwegen 😉

    Habe eh festgestellt dass die Sanierungen dieses Wegs ziemlich für die Katz sind da ab und zu schwere Traktoren und auch schwere Waldfahrzeuge (die z.B vom Sturm umgefallene /angebrochene Bäume abtransportieren) dort fahren und den Weg gleich wieder beschädigen..Sieht man meines Erachtens ganz gut bei dem neu geteerten Stück 2,5 km weiter hinten nach Berkersheim, unterhalb von Frankfurter Berg (LInkskurve, dot wo der neu angelegte Auenwald ist)…da sind die Ränder des vor ein paar Jahren neu geteerten Weges schön nach unten weg- und kaputtgedrückt => sprich wurde befahren mit zu breiten und zu schweren Fahrzeugen… Habe ich selber gesehen: war so ein 7,5 Tonner LKW mit Kran der die kaputten Bäume abtransportiert hat…….

  2. Christian schreibt:

    Den Kommentar oben habe ich am 4.4.2012 abgeben. Seitdem wurde eigentlich nix gemacht, also keine Reparatur, noch nicht mal die Pfützen wurden zugeschüttet. Folge: nachdem da ab und zu Grünflächenamt LKWS und Transporter fahren (Baumsägearbeiten) ist der Weg von harheim bis nach eschersheim eine einzige Pfütze, überall Matsch…..eine Luxussanierung mit Teer ist ja nicht notwendig, aber ab und zu mal Schotter ausbringen wäre da schonmal angebracht..Insbesondere das Stück A661 nach Eschersheim ist eine Schlammfläche mit Pfützen die 3×2 m groß sind…Und der Rest geht gerade noch, aber die Pfützen von April 2012 werden auch immer größer
    gibt jetzt auch im bereich Harheim bis BErkersheim (ca 1km) inzwischen auch gut 3-4 Pfützen die den ganzen Weg einnehmen…..

  3. christianwaldstein schreibt:

    Es geschehen noch Wunder…..In Eschersheim steht ein großes Schild am Niddauferweg: Sanierung „Niddauferweg Harheim / Bonames/Eschersheim“ – Bin ich mal gespannt…Ist auch wirklich nötig…..Jetzt ist klar warum da die letzten Monate laufen LKW’s unterwegs waren und Bäume entfernt haben..Musste wohl Platz für Baufahrzeuge geschaffen werden..Insofern stören mich die dadurch angerichteten Schäden natürlich nicht mehr (siehe letzte Beitrag)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s