26.04.2012 Eine moderne Ampelanlage – oder: die Tücken der Technik

Die Ampel zeigt grün!

Die Ampel zeigt grün!

Nervös trommelt der Fahrer des Lieferwagens auf sein Lenkrad. Die Ampel am Ortsausgang in der Maßbornstraße Ecke Umgehungsstraße zeigt immer noch rot, obwohl weit und breit kein anderes Auto zu sehen ist. Er legt den Rückwärtsgang ein, fährt ein paar Meter zurück und dann wieder vor, noch einmal über die Induktionsschleife. Was der Fahrer nicht weiß: es nützt nichts, weil die Ampelanlage wieder einmal auf Zeitsteuerung eingestellt ist, und gar nicht auf Bedarfssteuerung.

Zu verdanken ist dieser Umstand der Tatsache, dass beim Bau der Ampelanlage ein paar Kabel nicht tief genug in die Erde gelegt wurden. Ein Unternehmen, das mit der Herstellung des Begleitgrüns beauftragt war, hatte dann versehentlich mit dem Bagger eben diese Kabel durchtrennt. Seither ist wieder Zeitsteuerung. Keine Bedarfssteuerung.

Nicht angenehm für Joachim Bielefeld von den Straßenverkehrsbehörden. „Mit Hochdruck arbeiten wir daran, dass die Ampel wieder korrekt programmiert wird“, meint er. Allerdings musste erst noch geklärt werden, wer für den Schaden überhaupt haften müsse.

Daher müssen die Harheimer noch ein wenig Geduld an und mit der Ampel haben. Irgendwann wird auch die modernste Technik wieder funktionieren. Wenigstens eine gewisse zeitlang.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 26.04.2012 Eine moderne Ampelanlage – oder: die Tücken der Technik

  1. Christian Waldstein schreibt:

    KREISVERKEHR ist stromsparender !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s