05.10.2012 Kinder lernen, wo der Apfelsaft wächst

die Guten ins Körbchen

„Kann man den auch nehmen?“ Oliver Krimmel hat für etwas Unsicherheit gesorgt. Vor gut 20 Kindern aus dem neuen Kindergarten erklärte er unter einem Apfelbaum am Honigberg, welche der Äpfel für die Saftpresse geeignet sind und welche nicht. Gut möglich, dass er dabei die Entscheidungskompetenzen der kleinen Naturliebhaber nachhaltig in turbulenzen gebracht hatte. Jetzt erst wurde über die Frage nachgedacht, dass ein Apfel für die Äpplerpresse ja gar nicht geeignet sein könnte. Den Spass der Kinder andererseits konnte auch das nicht trüben, und möglicherweise hätten die Kleinen noch stundenlang weitergesammelt, drängte man sie denn nicht auf den Traktoranhänger und zurück zur Presse. Nach einem Brot mit Apfelaufstrich und einem tiefen Schluck Süssen aus dem Becher traten die Jung-Harheimer nun auch den Rückweg an: getrunken, gegessen und mit dem Wissen um die Herkunft des Apfelsafts versehen – immerhin ein Projekt der Stadtteilbotschafterin Annalena Krimmel. Wohl bekomms.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s