10.06.2013 Parken verboten für Jugendcontainer

Emilie, Ansgar und Mathis mit Eduard Rose vor den Containern, die sie vor dem Verschrotten gerettet haben .....

Emilie, Ansgar und Mathis mit Eduard Rose vor den Containern, die sie vor dem Verschrotten gerettet haben …..

Das hätte alles glatt laufen können. Der Verein „Jugend in Harheim e.V.“ übernimmt die Container, die die KT96 nicht mehr benötigt. Das Sportamt stellt an der Riedhalsstrasse bei der Turnhalle des TV einen Standort zur Verfügung, dem Grünflächenamt und Naturschutzbehörde zustimmen. Da fehlt nur noch der Bauantrag, aber alle Beteiligten sind überzeugt, dass das reine Formsache ist.

Erste düstere Vorahnungen werfen Schatten voraus. Die Bauaufsicht bemängelt, es wären zu wenig Fahrradabstellplätze nachgewiesen. Dann aber kommt das endgültige Aus: Jetzt schliesslich, nach fast 12 Monaten, fällt der Bauaufsicht auf, dass sich laut den Plänen dort ein Parkplatz befindet für 30 bis 40 Fahrzeuge. Da kann doch kein Container draufgestellt werden.

Vor Ort sucht man an der besagten Stelle die Parkplätze, aber man findet sie nicht. Gestrüpp, Gras, Bewuchs, aber kein Parkplatz. Ganz offensichtlich stimmt die Wirklichkeit nicht mit den Plänen im Hochbauamt überein. Entscheidend ist natürlich der Zustand, wie er laut Plan sein sollte. Deswegen kann auch keine Baugenehmigung für die Container ausgestellt werden.

Emilie und Ansgar, beide zehn Jahre alt, und Mathis, 13, sind ein wenig ratlos. Diese Welt der Erwachsenen ist nicht immer so ganz verständlich. Eduard Rose, 46, steht dabei und schüttelt den Kopf. „Ich versteh´s auch nicht. Hätte man uns das nicht schon viel früher mitteilen können, bevor wir Zeit und Geld investieren?“

„Das letzte Wort hinsichtlich der Baugenehmigung ist noch nicht gefallen“ teilt Michael Kummer, Leiter der Bauaufsicht, mit. „Wir müssen uns ämterübergreifend zusammensetzen und mit dem Verein nach einer Lösung suchen“. Eduard Rose runzelt die Stirn. „Das erinnert mich an die Karte aus Monopoly: Gehen Sie zurück auf Start, ziehen Sie keine 4000,- Euro ein“. Dabei hätte doch alles glatt laufen können.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s