27.08.2014 Kaninchenmord: Mörder war wohl ein Marder

Der Täter war diesmal der Marder

Der Täter war diesmal der Marder

Der Verdacht, ein Mensch als Täter könne auf das Grundstück einer Familie in Harheim eingedrungen sein und aus perverser Mordlust oder anderen niederen Beweggründen Kaninchen und Meerschweinchen brutal umgebracht haben, ist ausgeräumt. Bei einer Obduktion wurden Bissspuren gefunden. Zudem war festgestellt worden, dass bei den toten Tieren der Herzbeutel gerissen war – ein typisches Anzeichen dafür, dass ein Marder oder Fuchs das Beutetier mit den Zähnen gepackt und geschüttelt hatte.

Die Vorstellung, ein Mensch könnte auf das Grundstück eingedrungen sein und die Tiere getötet haben, ist einfach zu beängstigend um weiterhin in Ruhe schlafen zu können. Daher wird die Trauer um die toten Tiere für die betroffene Familie zwar nicht gemindert, trotzdem ist die Nachricht wenigstens teilweise tröstlich und beruhigend.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s