04.12.2015 S-Bahn für Harheimer wird 70% teuerer

U-Bahn„Fairer für alle“ soll nach den Worten von Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann der neue Tarif des Rhein-Main-Verkehrsverbundes werden. Drei Jahre lang soll der neue Tarif mit etwa 20.000 ausgewählten Nutzern getestet werden, bevor er dann flächendeckend eingeführt wird. Dann wird es kein Tarifgebiet mit einem Einheitspreis geben, sondern der Fahrpreis errechnet sich aus 1,69 Euro Grundgebühr plus 0,20 Euro Zuschlag pro Kilometer. Harheimer, die mit der S6 in Frankfurts Innenstadt fahren wollen, werden dann 4,69 Euro pro Fahrt bezahlen. Aktuell kostet den Standardharheimer ein Ticket 2,75 Euro. Das „Fair für alle“ bedeutet also eine Preiserhöhung um volle 70%.

Natürlich müssen wir fairerweise dazu anmerken: alle Harheimerinnen und Harheimer, die morgens nach Bad Vilbel, Bad Homburg oder Karben zur Arbeit fahren, werden die Fahrpreise billiger, da nicht mehr ins Gewicht fällt, dass eine Tarifgrenze überfahren wird. Allerdings betrifft das auch deutlich weniger Menschen. Der Standardfall ist immer noch, dass die Harheimer ÖPNV-Passagiere in die Innenstadt von Frankfurt zur Arbeit, zum Einkaufen oder ins Kino fahren.

Ob das also nun „fairer“ sein soll, das wird Frankfurts OB vielleicht noch einmal besser nachrechnen müssen. Sonst könnte es sein, dass sich die 15.000 neuen Frankfurter, die er gerne in die geförderten billigen Wohnungen auf dem Pfingstberg einquartieren will, die Fahrt per U-Bahn zur Arbeit gar nicht mehr leisten können.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 04.12.2015 S-Bahn für Harheimer wird 70% teuerer

  1. Thomas schreibt:

    Das ist ja lustig. Auf so einen Preis kann man aber nur kommen, wenn man die mit der S-Bahn gefahrenen Kilometer der Berechnung zugrunde legt. Das hat „Feldman“ wohl gemacht. Nun kommt ein einigermaßen in Geographie bewanderter Pendler nicht gerade jeden Tag auf die Idee, auf seinem Weg von Harheim zur Hauptwache einen Umweg über das Gallusviertel zu machen. Die S6 tut dies aber. Ich schlage vor, die S-Bahn zukünftig über die Regionaltangente West, Höchst, Stadion und Niederrad in die Innenstadt fahren zu lassen. Dann zahlt eine 4-köpfige Harheimer Familie für die Fahrt zum Samstagseinkauf in die Stadt hin und zurück knapp 60 Euro. Weils so schön ist; das Gruppenerlebnis „S-Bahn-Fahren“. Und schon sind die Bahn, der RMV, die VGF, die Stadtwerke, die traffiq, die In-der-City-Bus und die Alpina saniert. A pro pos: Warum braucht man eigentlich ein Firmengeflecht von 6-8 Firmen, bis mal ein Bus fährt ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s