18.02.2016 Leitplanke statt Schutzzaun für Kinder

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jakob-Quirin-Weg und Umgehungsstraße – reicht eine Leitplanke zum Schutz der Kinder?

Eine Leitplanke soll im Jakob-Quirin-Weg zukünftig verhindern, dass Kinder oder Spielgeräte versehentlich auf die Umgehungsstraße Harheimer Weg gelangen. Der Ortsbeirat hatte für diese Stelle im September 2015 einen Schutzzaun gefordert. Das Amt für  Straßenbau hatte sich dagegen für eine Leitplanke entschieden.

Grund für den Bau einer Leitplanke ist offenbar, dass die Unterhaltskosten für einen Zaun dem Amt für Straßenbau zu hoch waren. Die laufenden Kosten für eine Leitplanke sind deutlich geringer. Überdies, so wurde im Gespräch angegeben, wäre das Setzen der Leitplanke eher eine good-will Aktion des Amtes. Im Stadtgebiet Frankfurts sei die Situation völlig normal, dass sich Wege in der Nähe von Straßen befänden, auf denen – wie innerörtlich ebenso normal – 50km/h Geschwindigkeit zulässig sind. An solchen Stellen wird in der Regel gar keine Leitplanke gebaut.

Nun ist Harheim nicht Innenstadt. Im Baugebiet Harheim-Nord wurde erst vor wenigen Jahren ein Schutzzaun etwa 300 Meter entlang der Umgehungsstraße gezogen, um Kinder vor der Straße zurückzuhalten. Die Entscheidung wurde sicherlich dadurch begünstigt, dass in der Nähe die Kinder der KT96 übergangsweise in Container einquartiert waren. Dieser Zaun allerdings war damals Sache des Grünflächenamtes. Und das ist im Jakob-Quirin-Weg aussen vor, da es dort zwischen Wohnstraße und Umgehungsstraße keine zu pflegende Grünfläche gibt.

Der Ortsbeirat hatte nun noch einmal darauf verwiesen, dass Sinn und Zweck dieses Zaunes sei, die Kinder vor den Autos zu schützen und nicht andersherum. Und dafür wäre ein Zaun der deutlich bessere Schutz, alleine schon, weil er auch eher verhindern könnte, dass Bälle oder anderes Spielgerät auf die Umgehungsstraße gelangen. Die Zweite Entscheidungsrunde im Amt für Straßenbau – sie steht noch aus.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 18.02.2016 Leitplanke statt Schutzzaun für Kinder

  1. Elke Wittenborg schreibt:

    Eine Leitplanke ist wirklich nicht in unserem Sinne.
    Und einen Grünstreifen haben wir im Jakob-Quirin-Weg auch – zwischen den Parkplätzen und der Straße und auch noch vereinzelt zwischen den Parkplätzen!
    Lt. Auskunft der Stadt Frankfurt ist auschließlich das Grünflächenamt für die Pflege verantwortlich.
    Ab 2016 soll diese Pflege durch das Grünflächenamt erfolgen.
    Warten wir mal ab.

  2. Arjan Vink schreibt:

    Ist eine Leitplanke nicht ein wenig übertrieben? Es wäre doch schön wenn das Grünflächenamt sich tatsächlich um die Pflege rundum die Parkplätze kümmern könnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s