18.10.2016 Leerstand intelligent nutzen? Doof. Abgelehnt !!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

manchmal zu vermieten

In ganz Frankfurt standen im vergangenen Jahr etwa 1,39 Millionen Quadratmeter Gewerberaum leer und wurden nicht genutzt. Das entspricht etwa der Fläche von 20.000 Drei-Zimmer-Wohnungen. Auch in Harheim stehen viele Quadratmeter Gewerberaum aber auch Wohnraum teilweise jahrelang ungenutzt leer. Gleichzeitig wird wie in einer Endlosschleife täglich gefordert, dass weitere „Freiflächen“ möglichst schnell versiegelt und zugebaut werden, um dem massenhaften Zustrom von Menschen, die alle in Frankfurt wohnen wollen, Wohnung zu bieten. Der Begriff „Freiflächen“ wird dabei wohl bewusst recht oberflächlich verwendet. Dazu zählen die landwirtschaftlich genutzten Flächen genauso wie Naherholungsräume für Menschen aber auch für Klima und Frischluft wertvolle Grünflächen. Warum aber sollten in einer „wachsenden Stadt“ nicht auch Grünflächen wachsen?

In Deutschland werden täglich circa 80 Hektar Boden durch den Bau von Häusern, Straßen und Parkplätzen versiegelt, sodass immer weniger CO2 aus der Atmosphäre aufgenommen werden kann. Frankfurt ist mit der Bodenversiegelung voll mit dabei. Dabei könnte man mit der nicht erneuerbaren Ressource Boden viel nachhaltiger und intelligenter umgehen – wenn man nur wollte.

Im ersten Schritt wäre schon geholfen, wenn man dem gigantischen Leerstand zu Leibe rücken würde. Jeder Quadratmeter leerstehende Gewerbefläche ist nämlich schon versiegelt. Deswegen liegt es nahe, zuerst einmal die Freiflächen zum Bau von neuen Wohnungen zu verwenden, die ohnehin schon versiegelt sind.

Da bleibt zunächst nur noch das Problem, wie die Eigentümer dieser Leerstandsflächen – egal ob Gewerberaum oder Wohnraum – gewonnen werden können, die versiegelte Fläche wieder sinnvoll zu nutzen. Angeblich ist der Mensch ein intelligentes Wesen und hast schon so nützliche Dinge wie Facebook oder Crowdfunding erfunden. Seltsam, dass ausgerechnet beim Umgang mit Leerstandsflächen und bei der nachhaltigen Bewirtschaftung unserer Umwelt vielen Menschen außer Zwangsmaßnahmen nicht mehr viel einfällt. Oder liegt es eher daran, dass zu viele Frankfurter doch noch ein individuelles wirtschaftliches Interesse daran haben, dass Grünfläche in Wohnfläche gewandelt werden kann?

In Harheim ist der Antrag der Grünen, Leerstand intelligent zu nutzen statt Grünflächen zu versiegeln, von der CDU im Ortsbeirat blockiert worden. Es muss wohl an dem Wort „intelligent“ gelegen haben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 18.10.2016 Leerstand intelligent nutzen? Doof. Abgelehnt !!

  1. Gerhard schreibt:

    Für manche Bürger, selbst mit Parteizugehörigkeit und sogar Mitglieder im Beirat ist es intelligent, wenn noch mehr gebaut wird und somit der eigene Beutel immer volle wird, obwohl der Bestehende bereits kurz vor dem platzen ist. Wann kapieren diese Raffgeier dass sie das Gesammelte sowieso nicht mehr in ihrem Leben verballern können, aber auf der anderen Seite für die Zukunft der neuen, kleinen Kinder etwas tun könnten damit diese nicht in Betonwüsten gross werden müssen. Vielleicht kommt doch noch, auch wenn spät, die Einsicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s