31.01.2017: Die Fahrer würden schon fahren. Aber: Die Busse streiken

25erbus_8977

Schön, wenn er mal fährt. Genial, wenn auch die Türen auf und zugehn.

Was ist nur mit den Bussen los? Der Busstreik ist schon längst vorbei, aber in Harheim und im Frankfurter Norden fallen reihenweise die Busse der Linien 25 und 28 aus technischen Gründen aus. Türen lassen sich nicht mehr öffnen oder auch mal nicht mehr schließen. Damit sie nicht unabsichtlich aufgehen, werden sie mit Schnüren zugebunden. Über den technischen Zustand der Fahrzeuge hatten sich in jüngster Vergangenheit schon oft Harheimer Fahrgäste beschwert. „So ein Fahrzeug kann nie und nimmer durch den TÜV kommen“ äußerte vor wenigen Wochen ein KfZ-Meister, nachdem ihm die blinkenden Warnlämpchen am Armaturenbrett aufgefallen sind. Ist das nur ein Problem des Subunternehmens Alpina-Transdev Rhein-Main GmbH?

Alpina gibt immerhin zu, dass am 9.12.2016 zwei Busse in der morgendlichen Hauptverkehrszeit nicht eingesetzt werden konnten. „Der Grund dafür war ein akuter Wagenmangel durch defekte Fahrzeuge“. Ein Grund, der umgehend die Frage aufwirft, ob und wie weit die Fahrzeuge der Alpina denn grundsätzlich gewartet und in verkehrssicherem Zustand sind. Die Zweifel sind überdies gewachsen, seit eine Einladung in den Ortsbeirat, um zu den vielfältigen Beschwerden über Fahrer und Fahrzeuge Stellung zu nehmen, zurückgewiesen wurde. Offenbar scheut man sowohl bei der TraffiQ wie auch bei der Alpina den Gang an die Öffentlichkeit.

Weshalb aktuell technische Probleme die Busse der Linien 25 und 28 unwartbar immer wieder lahmlegen, ist nicht bekannt. Die TraffiQ gibt am 30. Januar wenigstens zu, dass seit dem 23.1. verstärkt Unregelmäßigkeiten auf den Buslinien im Frankfurter Norden auftreten. Immerhin versprechen sie „…Derzeit prüfen wir die Situation..“. Vermutlich liegen jedoch komplexere Probleme vor, wenn sogar eine Prüfung mehrere Tage in Anspruch nimmt.

Das hilft den Fahrgästen gleichwohl wenig, die morgens mit einem bezahlten Ticket in der Hand zur Schule, zum Arbeitsplatz oder zu einem Termin müssen, aber der Bus nicht kommt weil mal wieder eine Türe klemmt. Eine Beschwerde bei der VGF oder TraffiQ? „Kannst du vergessen, die kümmern sich nicht drum. Und wenn, dann kommt eine blablah-Antwort“. Kundenzufriedenheit sieht anders aus.

„Beschwerden über die Busse hatte es immer schon gegeben…“, sagt Ex-Ortsvorsteher Helmut Seuffert, „aber nie in so einem Ausmaß“. Dass Alpina und TraffiQ es aktuell ablehnten, nach Harheim zu kommen und mit dem Ortsbeirat über die Probleme zu sprechen, sei seltsam. Früher hätte TraffiQ regelmäßig berichtet. „Vielleicht steckt hinter dem Runterfahren der Zuverlässigkeit ein konkreter Plan“, vermutet er. „Da will man den Weg bereiten, die Kleinbusse abzuschaffen, weil man die kommenden Probleme zum Beispiel am Berkersheimer Bahnhof aus dem Weg räumt“. Hat das eine wirklich mit dem anderen zu tun? Denkbar wäre es. Kein Busverkehr nach Berkersheim – vielleicht wäre dann auch die teuere Omegabrücke verzichtbar.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s