03.04.2017 Ach du Schreck!! Eine Abmahnung ….

Freundliche Anrede, betrügerischer Inhalt …

Damit hatte Margot S. nicht gerechnet. Eine Mail der Rechtsanwaltskanzlei „SKW Schwarz Rechtsanwälte“. Nach einem förmlichen „Sehr geehrte Damen und Herren“ ging es in den Schreiben robust zur Sache. „…Ihr Internetanschluss wurde zur unerlaubten Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke unseres Mandanten verwendet. Hiermit zeigen wir an, dass wir die rechtlichen Interessen der Adobe Systems Software Ireland in oben bezeichneter Angelegenheit vertreten. Bei dem urheberrechtlich geschütztem Werk handelt es sich um …..“ Zielstrebig kam es zur Sache. Margot S. sollte von ihrer kargen Rente mehrere Tausend Euro an die Rechtsanwaltskanzlei bezahlen, weil sie angeblich irgendwelche Bilder widerrechtlich im Internet verwendet hätte.

Schockzustand bei Margot S. im Harheim. Die Seniorin arbeitet täglich mit Computer. Tablet, Software, Internet und eMail sind für sie kein Fremdwort. Könnte Sie da tatsächlich etwas Widerrechtliches getan haben? Nachdem der erste Schock abgeklungen ist, setzt das logische Denken wieder ein. Margot S. findet im Internet die Rechtsanwaltskanzlei, die auf der Mail als Absender bezeichnet ist. Eine Kanzlei mit einem Sitz auch in Frankfurt. Genau dort ruft sie an. Die SKW Schwarz Rechtsanwälte bekommen aktuell viele Mails und viele Anrufe. So viele, dass sie schon auf ihren eigenen Internetseiten darauf hinweisen, dass unter dem Namen von SKW Schwarz Abmahnungen per Mail in ganz Deutschland verschickt werden. Viele Empfänger der Mails überweisen die geforderte Summe aus Angst vor schlimmeren Konsequenzen an die angegebene Bankverbindung und das schöne Geld ist auf Nimmerwiedersehen fort.

Dabei hätte Margot S. schon beim ersten Lesen der Mail misstrauisch sein müssen. Abmahnungen oder Unterlassungserklärungen genauso wie Mahnungen müssen an eine konkrete Adresse gerichtet sein. Ein einfaches „Sehr geehrte Damen und Herren“ reicht da nicht. Lassen Sie sich nicht von Aktenzeichen und Paragraphen beeindrucken, da muss Ihnen schon ein ganz konkreter Verstoß nachgewiesen werden. Und nicht zuletzt: solch wichtige Post vom Anwalt bekommen Sie mit der gelben Post oder durch Boten, aber eben nicht per E-Mail.

Für die Abmahnungen, die als E-Mail kommen, nehmen Sie am Besten den „Löschen“ Knopf.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 03.04.2017 Ach du Schreck!! Eine Abmahnung ….

  1. robert aurich schreibt:

    Sehr gut das sie vor SCAM warnen. Habe selber einen alten Verwandten der wurde von solchen Betruegern in die Mangel genommen. Schaden im höheren 5 stelligen Bereich…Warnen vor SCAM…Sehr gut ! Meist machen sich die Betrueger mit unterschiedlichen Maschen an die alten Leute ran…. Gewinne, Erbschaften, Mahnungen, Urlaubsreisen, Beziehungen/Dating, usw…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s