11.01.2018: Tatütata, wer hilft denn da?

drk

Hilfe in der Not, ist manchmal Rot

Harheim, kleine Insel der Seligen am Rande der Großstadt. Hier ist die Welt noch in Ordnung. Meistens jedenfalls. Aber was ist, wenn man Hilfe braucht? Die Polizeistation in Bonames hat mittlerweile zugemacht. Das 14. Polizeirevier am Frankfurter Berg im Wickenweg ist mit dem 15. Polizeirevier zusammengelegt worden und wohnt nun deutlich weiter weg im Mertonviertel. Die vor der Zusammenlegung angekündigten Polizeistreifen sind bisher in Harheim niemand wirklich aufgefallen. Vielleicht streifen sie auch gar nicht in Harheim. Der Bahnübergang am Berkersheimer Bahnhof wird voraussichtlich in Kürze für Rettungsfahrzeuge auch nicht mehr passierbar sein. Sieht so eine Verbesserung der Sicherheit aus? Nach wie vor landet man in der Leitstelle Friedberg, wenn man den Notruf 110 oder 112 wählt. Der Diensthabende dort muss zwar nur auf einen Knopf drücken um das Gespräch zu den Kollegen in Frankfurt weiterzuleiten. Seltsam aber, dass Radio FFH in Bad Vilbel das Problem längst gelöst hat. Sie wählen die Frankfurter Nummer und landen bei FFH in Bad Vilbel. Auch egal, solange die Hilfe schnell vor Ort ist. Ob die Feuerwehr rechtzeitig vor Ort ist, das können wir momentan nicht überprüfen, dafür brennt es glücklicherweise zu selten in Harheim. Nicht in jedem Fall ist ein Hilferuf ein Notfall. So dachte wohl auch der schön ältere Herr G. in Harheim vor einigen Tagen. Frühmorgens war  er von seiner Ehefrau wegen beunruhigender Beschwerden geweckt worden und er dachte, der Hausnotruf des DRK wäre die richtige Ansprechstelle und würde einen Notarzt schicken. Nur 10

Feuerwehr

Hilfe in der Not ist oftmals rot

kurze Minuten dauerte es, bis sich jemand telefonisch meldete, und von Herrn G. erfahren wollte, welche Tabletten seine Frau zu sich nehmen würde, welche Krankheiten und welche Symptome sie denn aufweise. Die letzte Frage schien von besonderer Bedeutung zu sein. Der DRK wollte gerne wissen. Bei welcher Krankenkasse Frau G. denn sei. Danach wurde Herrn G. zugesagt, dass ein Arzt zurückrufen würde. Das war frühmorgens um 5.30 Uhr. Als sich bis gegen 10 Uhr, also nach vier Stunden, noch immer kein Arzt meldete, brachte Herr G. mit Hilfe einer Nachbarin seine Frau zum nicht weit entfernten Hausarzt. Mittlerweile geht es Frau G. wieder den Umständen entsprechend gut. Auf den zugesagten Rückruf des DRK-Arztes wartet Herr G. dagegen bis heute noch. „Vermutlich sind wir in der falschen Krankenkasse…“, Herr G. sieht es mittlerweile locker. Was aber ist, sollte es einmal in Harheim keinen Arzt mehr geben?

polizeiauto3

Manchmal hat dieser Schriftzug auch etwas Beruhigendes

Vielleicht klappt es besser mit der Präventivarbeit. Gerade frisch hereingekommen ist die Ankündigung, dass angeregt durch die Betrugsfälle der letzten Jahre das 14. Polizeirevier im Rahmen des Kreppelkaffees des VdK am 9.2.2018 um 15 Uhr im Bürgerhaus eine Präventionsveranstaltung für Senioren anbietet. Sicherlich eine leckere Gelegenheit, beim Verkosten von Kreppeln sich über die neusten Tricks der Enkeltrick-Mafia zu informieren. Bitte achten Sie sorgfältig darauf, beim Verlassen ihres Hauses alle Fenster und Türen zu schließen. Nicht dass in der Zeit, in der Sie sich über Einbruch und Betrug informieren, ihr Wohnzimmer von Ortsfremden ausgeräumt wird.

9.2.2018, ab 15 Uhr, Bürgerhaus: Kreppelkaffee des VdK mit Präventionsveranstaltung der Polizei.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s