05. Mai 2018: Multiresistente Keime im Eschbach – wie gefährlich ist das?

Eschbachmündung2534

In Harheim fließt der Eschbach in die Nidda.

Dass das Wasser im idyllisch plätschernden Eschbach zwar vielleicht klar ist, aber bei weitem nicht so rein und sauber wie man es erwarten dürfte, ist spätestens klar, seit im vergangenen Jahr ein Nieder-Eschbacher in der Frankfurter Uniklinik verstorben war, der sich vermutlich nach einem Sturz in den Bach multiresistente Keime eingefangen hatte. Diese Keime, die auch gegen Antibiotika resistent sein können, ist aber keineswegs auf den Eschbach beschränkt, sondern entwickelt sich mehr und mehr zu einem bundesweiten Problem. In vielen Bächen, Seen und Flüssen Deutschlands befinden sich solche Keime. Die Frage ist: wie kommen die eigentlich da rein. Im Falle Eschbach steht zuallererst die Kläranlage in Ober-Eschbach im Verdacht, die Abwässer Bad Homburgs nicht rein genug zu klären. In der Vergangenheit wurde schon häufiger befürchtet, dass im Eschbach gefundene Fäkalkeime aus dieser Kläranlage stammen. Um Arzneimittelrückstände und winzige Plastikteilchen aus dem Abwasser zu filtern, wäre eine vierte Reinigungsstufe notwendig, die aber die Kläranlage Ober-Eschbach nicht hat. Ganz sicher ist ohnehin nicht, ob diese vierte Reinigungsstufe definitiv bewirken könnte, dass alle diese gefährlichen multiresistenten Keime rausgefiltert werden.

Neben der Kläranlage stehen auch noch die Hochtaunus-Kliniken im Verdacht, dass solche Keime in deren Abwasser zu finden sei. Nicht zuletzt könnten aber solche multiresistente Erreger auch über die Landwirtschaft oder Tiere in die fließenden Gewässer kommen.

Wie kann man sich nun schützen? Das Frankfurter Gesundheitsamt empfiehlt, Hände zu waschen, nachdem man mit dem Wasser aus dem Eschbach in Berührung gekommen ist. Schwimmen und Baden sollte man ohnehin in keinem offenen hessischen Gewässer. Wirklich beruhigend wirkt das nicht auf die Bürger der nördlichen Stadtteile.

Der Ortsbeirat hat deshalb die Experten des Gesundheitsamtes eingeladen, über die Keime und deren Gefahr zu berichten und die Fragen der Bürgerinnen und Bürger sachkundig zu beantworten.

Diese nächste Ortsbeiratssitzung ist am: Montag, 7. Mai 2018, 20 Uhr im Bürgerhaus Harheim.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s