02.08.2018: Achtung Postkunden: Massive Zustellprobleme bei Paketen wegen mangelnder Sprachkenntnisse der Zusteller

DHL: weder sicher noch pünktlich

Was ist los mit Postagentur, Paketversand und DHL? Froh und glücklich waren die Harheimerinnen und Harheimer, als Anfang April im Comet in Alt Harheim eine Postagentur öffnete. Doch die anfängliche Freude, wieder unter regelmäßigen Öffnungszeiten Pakete versenden zu können, schlägt aktuell bei vielen Kunden um in Entsetzen und Verzweiflung. Egal ob Pakete versendet werden oder empfangen werden sollen: Die Klagen der Kunden besonders über Zusteller, die teilweise kein einziges Wort Deutsch sprechen, dafür aber fließend Russisch, nimmt deutlich zu. Jüngstes Beispiel: Der Versand eines elektronischen Gerätes nach Weiden. Das Paket wurde am Montag, dem 23. Juli in der Postagentur korrekt adressiert und frankiert in Richtung Franken verschickt und stand zum Erstaunen des Absenders bereits am nächsten Tag schon wieder vor seiner Türe. Der Zusteller hatte offenbar den Unterschied zwischen „Absender“ und „Empfänger“ nicht verstanden. Aufgrund der fehlenden Sprachkenntnisse verstand der Zusteller genauso wenig, dass das Paket gar nicht nach Frankfurt, sondern in eine ganz andere Stadt transportiert werden muss. In der Folge versuchte DHL drei Mal das Paket dem Absender zuzustellen, der das aber gar nicht haben wollte. Schließlich lösten die Zusteller das Problem einfach dadurch, dass sie die eigentlich gültige Empfängeradresse durchstrichen und das Paket mit einem Aufkleber, „Empfänger nicht ermittelbar“ zurück an den Absender lieferten. Der lehnte die Annahme verständlicherweise ab und legte Belege vor, die die korrekte Empfängeradresse bestätigte, und forderte den Mitarbeiter von DHL nun schon wieder auf, den Beförderungsauftrag ordentlich durchzuführen. Der allerdings löste das Problem viel einfacher. Er gab im Computer einfach ein, dass das Paket korrekt zugestellt ist.

Dass das Paket den Empfänger im 300 km entfernten Weiden noch nicht einmal von der Ferne gesehen hat, sondern nur das sommerliche Frankfurt, das interessiert bei DHL niemanden. Hauptsache: Paket irgendwo zugestellt. Aus die Maus. Der Harheimer DHL-Kunde ist nach der € 6,99 teuren Lehrstunde irritiert. Die Deutsche Post/DHL hatte es doch tatsächlich geschafft, das Paket erfolgreich an einen Empfänger zuzustellen, den es nach DHL-Angaben gar nicht gibt. Allerdings mit dem Problem, dass auch der Empfänger nichts davon weiß. Das Paket selbst gilt mittlerweile als verschollen. Möglicherweise hat es sich aus Frust selbst vernichtet.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s