30.05.2019: Und aus dem Grundweg schallts lange noch – Hulapalu! Motorradfreunde leben hoch.

MF93 Himmelfahrt

Vatertagsbiergarten

Eines muss man den Motorradfreunden MF93 einfach lassen. Seit das beliebte Brunnenfest am Jakobusbrunnen an Himmelfahrt abgeschafft worden ist und die vielen heimatlosen Väter in Harheim und Umgebung wie Vollwaisen orientierungslos umherziehen müssten, haben sich die Freunde gepflegten Bikerwesens der Marktlücke wie barmherzige Samariter angenommen. Die Kleingartenwiese am Grundweg auf Golfrasenniveau gekürzt, Bierzeltgarnituren aufgestellt und blankgeputzt, das Cappuccionomobil auffällig neben die Kuchentheke geparkt, die Kinderbelustigungseinheiten in Zugriffsnähe, die neue Harley des Clubpräsidenten dezent im Sichtfeld sowohl der Bierzapfanlage als auch der Zweieinhalbmannband platziert, die nahezu pausenlos seit frühmorgens um zwölf akustisches

Kulturgutmaterial mit häufig österreichischem Akzent auf die pseudoheimatlosen Väter schleudert, aber nicht zuletzt dezent sich im Computer des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach eingehackt und die anfangs nassgraukalte Prognose durch Frühlingsmaiwetter ersetzt und die letzten grauen Wolken mit dem Vereinshund verkläfft. Wie das die Jungs immer schaffen, und nebenbei dann auch noch Fisch und Würste im Feuer wenden oder den Bierzufluss am Laufen halten, das bleibt ein Rätsel. Und so fühlen sich auch in diesem Jahr die vielen orientierungslosen Vollwaisenväter so träge wohlig wohl, dass man doch eigentlich Vatertag gleich auf vier ganze Tage ausdehnen könnte. Eine Blitzumfrage bei zufällig repräsentativ ausgewählten Vätern zeigt aber auf der Wunschliste an den Top Plätzen zwei andere unerfüllte Wünsche: da wäre einmal freundliche weibliche Feen, die die leeren Gläser regelmäßig durch volle ersetzen und zum anderen ein freundlicher Bikinipalmwedelservice, der den gestressten Vätern frische Luft zufächelt. Mal sehn, im nächsten Jahr vielleicht – an Vatertag wieder.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu 30.05.2019: Und aus dem Grundweg schallts lange noch – Hulapalu! Motorradfreunde leben hoch.

  1. Sandro Meier schreibt:

    Ruhestörung bis weit nach 22 Uhr. Ist so in der Art und Weise nicht statthaft & Nicht erlaubt ! Also bitte 2020 die Anlage ab 22 Uhr auf Zimmerlautstärke runter drehen. Babe mich eben erkundigt bei der Stadt: Ihr habt noch nicht mal eine Beschallungserlaubnis somit sogar eine Ordnungswidrigkeit, wenn man es genau nimmt. Aber wie gesagt: Ich hoffe immer noch auf Einsicht, da wir ja alles ERWACHSENE MENSCHEN sind. Rücksichtsnahme statt Verwahrlosung und Verrohung.

  2. hseuffert schreibt:

    An diesem Vatertag und Feiertag und Donnerstag gab es nach 20 Uhr überhaupt keine Musikbeschallung mehr. Und auch keine Ruhestörung nach 22 Uhr. (HS)

  3. Guenter Mueller schreibt:

    Am 1.6 Samstag ging die Musik bis weit nach 22 Uhr und war lange hörbar auch noch 1km entfernt. Musik mal leiser stellen um Punkt 22 Uhr. Nachtruhe ist eben Nachtruhe. Da kann es auch keine Ausnahmegenehmigung geben. Und irgendwelche Genehmigungen beziehen sich dann auf die Durchführung einer Veranstaltung (gerne auch mit Musik), die dann aber Punkt 22 Uhr leise zu stellen ist auf 30 Dezibel

  4. hseuffert schreibt:

    Am 1.6. ging die Musik bis weit nach 22 Uhr weil der Veranstalter dafür eine erforderliche Genehmigung eingeholt hatte. Nachtruhe ist Nachtruhe – gilt aber für den Regelfall. Für Veranstaltungen gilt auf Antrag etwas anderes, sonst könnte ja auch kein Public Viewing oder Museumsuferfest stattfinden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s