14.01.2020: CDU Harheim will: Bus 25 soll dauerhaft zum Frankfurter Berg fahren und nicht mehr zum Berkersheimer Bahnhof.

diagramm

60% – aber von was?

„Traue keiner Statistik, es sei denn, du hast sie selbst gefälscht“ – das gerne verwendete Zitat passt nicht direkt auf die Umfrage der CDU Harheims. „Gefälscht“ haben sie die auf der CDU-Internetseite präsentierten Ergebnisse nicht. Nur ist der Versuch der CDU-Ortsbeiräte, sich als Sozialforscher zu betätigen ein statistischer Totalschaden, weil sie einfachste Grundsätze außer Acht gelassen haben. Und da stellt sich schon die Frage, ob es nur reine Unkenntnis und eine Portion Dilettantismus war, oder ob die Absicht dahinter steht, irgend eine Absicht mit irgendwelchen Daten pseudowissenschaftlich zu untermauern.
Die Fehler, die die selbsternannten Soziologen begangen haben sind:
– keine Angaben, wie viele Umfrageteilnehmer befragt worden sind (Gesamtzahl)
– keine Angaben, wer befragt worden ist (Was haben sie mit dem Bus zu tun?)
– keine Angabe, wie befragt worden ist (Fragebogen, geschlossene Fragen, offenes Interview)
Damit ist völlig klar, dass die bunt präsentierten %-Ergebnisse nicht nur völlig wertlos sind, sondern die Ergebnisse könnten schlicht falsch sein. Damit wird Statistik zur Waffe.

niddabruecke

25er Bus

Nun werden von der CDU-Fraktion im Ortsbeirat Harheim diese wissenschaftlich wertlosen Ergebnisse benutzt, um Politik zu machen. In diesem Falle betrifft es die Buslinie 25 die vorübergehend wegen der Sperrung der Niddabrücke nicht zum Berkersheimer Bahnhof fahren kann und zum Bahnhof Frankfurter Berg umgeleitet wird. Die CDU in Harheim möchte nun, dass der RMV und die Verkehrsgesellschaft traffiQ die Vor- und Nachteile- der derzeitigen Linienführung gegenüber der bisherigen Route darstellt.

Auch das klingt noch harmlos. Wirft man einen Blick in den Linienplan braucht man etwa 1 Minute 45 Sekunden um zu sehen, dass dann die Buslinie 25 ab Harheim Tempelhof bis zur Bonameser Hainstraße die gleiche Strecke fährt wie der Bus 28. Und von der Bonameser Hainstraße bis zum Frankfurter Berg fährt die Buslinie 25 neu dann die gleiche Strecke wie der Bus 27. Ein aufmerksamer traffiQ-Mitarbeiter wird dann schnell auf die Idee kommen, die Buslinie 28, die an Harheim Tempelhof startet, bis nach Nieder-Erlenbach zu verlängern. Die Linie 25 würde damit überflüssig und das Geld könnte eingespart werden.

BerkersheimerBahnhof_P1020379

Bahnhof Berkersheim

Dass es nun nicht so kommt ist den zahlreichen Bürgern zu verdanken, die vor und in der Bürgerfragestunde ausführlich dargestellt haben, wieviel Zeit sie heute schon mehr wegen der Umleitung morgens und abends im Bus 25 verbringen, und wie wichtig die kurze Verbindung zum Berkersheimer Bahnhof für sie ist. Vermutlich die Bürger, die in der Umfrage der CDU nicht teilnehmen durften. Was für ein Glück, dass die CDU den Antrag zurückgezogen hat. Vielleicht bleibt den Harheimerinnen und Harheimern so der Bus 25 noch lange erhalten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 14.01.2020: CDU Harheim will: Bus 25 soll dauerhaft zum Frankfurter Berg fahren und nicht mehr zum Berkersheimer Bahnhof.

  1. Andrea schreibt:

    Die, die über die CDU Homepage an der Umfrage zum Stimmungsbild teilgenommen haben, sind vermutlich dieselben, die mit dem Auto zum Netto fahren und nicht auf Busse angewiesen sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s