22.10.2020 Heller Asphalt in Harheim. Mit neuen Ideen das Klima retten.

Straßenbelag mit heller Oberfläche. Dem Klima wegen.

Die Stadt Frankfurt hat sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt. Das Klima soll gerettet werden. Bis zum Jahr 2030 sollen die CO2 Emissionen halbiert und spätestens 2050 sogar um 95% im Vergleich zum Jahr 1990 gesenkt werden. Nur ist die Stadt Frankfurt nach der aktuellen CO2 Bilanz hinter dem Plan und muss die Anstrengungen deutlich erhöhen. Die Grünen in Harheim schlagen dafür vor, einige Straßen des Baugebiets an Urnbergweg und Eckstraße mit hellem Asphalt als Straßenbelag zu versehen und mit Messungen zu untersuchen, ob sich Klima und Wohnklima so langfristig verbessern und CO2 eingespart wird. Heller Asphalt? Wo ist da der Trick?

Bevor das Baugebiet 910 zum Wohngebiet wurde, war es das Firmengelände der Bauunternehmung Weiler und der Asphalt und Mischwerke GmbH (AM). Und genau mit dieser Straßenbaufirma Asphalt und Mischwerke GmbH hat der Ex-Harheimer Bauunternehmer Lutz Weiler einen hellen Asphalt entwickelt, der wasserdurchlässig ist und zugleich die Sonne reflektiert. Nach Angaben von Bauingenieur Weiler reflektiert normaler schwarzer Asphalt 10% der Sonneneinstrahlung und speichert die anderen 90% der Energie in Wärme, die er nachts wieder an die Umgebung abgibt und so natürlich auch Wohnhäuser aufheizt. Der helle, farbige Asphalt dagegen reflektiert 25-30% der Sonnenenergie und sorgt so dafür, dass die Straßenoberfläche etwa 6-8°C kühler bleibt und die Wärmebelastung zurück ins All reflektiert wird. Daneben hat diese neue Art von Asphalt hinsichtlich der Wasserdurchlässigkeit ähnliche Eigenschaften wie ein Feld. Das Regenwasser versickert und wird nicht über die Kanalisation abgeleitet, wie es bei dem versiegelnden Asphalt der Fall ist.

Offenbacher Teststrecke in der Oberen Grenzstraße

Damit spricht eine Menge für den neuen Straßenbelag. Vielleicht zeigt ja bald ein Praxisversuch, ob die neue Straßenoberfläche hält, was sie verspricht und mit dazu beiträgt, das Wohnklima im Sommer erträglich zu halten. Der nächste Sommer kommt bestimmt und die Natur wartet nicht bis die Frankfurter ihre Klimaallianz auf die Reihe gekriegt haben. In Offenbach sind sie schon etwas weiter. Dort gibt es in der Oberen Grenzstraße bereits eine Teststraße mit hellem Asphalt.
Vielleicht also jetzt auch bald in Frankfurt Harheim am Urnbergweg? Das wäre der ideale Ort für diesen Test. Schließlich kennt sich Lutz Weiler hier schon bestens aus.


Fakten und Quellen
Informationen zum Frankfurter Masterplan 100 https://www.masterplan100.de/home/
Informationen zum hellen Asphalt: https://www.klimaphalt.de/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s