26.06.2022 Tradition? Oder schon Kult? Das Bornfest.

Wellness-Bornfest

Wetter und Stimmung ist gut, Zelt. Grill, Weinhütte und Theke stehen da, wo sie immer stehen. Kinder vergnügen sich mit Quietscheentchen im Born oder auf der Spielwiese, während Eltern sich an der Theke mit Flüssignahrung eindecken, Pommes sind wie immer spätestens 19 Uhr alle, da muss man sich ranhalten, und selbst wenn der Offenbacher Wetterdienst für Harheim boshaft Regen ab 16 Uhr ankündigt – wenn der KJV am Born fest feiert, regnet es einfach nicht. Als hätten die katholischen Jugendvereinler ein ganz besonders inniges Verhältnis zum Chef der Wetterzentrale. Grundsolide Voraussetzungen also für einen gelungenen Sommertag bei schönstem Wetter mit kühlen Getränken in Reichweite und zusammen mit Freunden und Nachbarn. Kurz: Harheimer Wellnesskur.


Am Nachmittag werden unter historischen Fahnen langjährige Mitglieder geehrt. 50 Jahre – das ist schon eine Flasche Wein und eine Urkunde wert. Aber 50 Jahre Mitgliedschaft – das ist noch gar nix bei diesem Verein mit 112-jähriger Tradition und dem so furchtbar altmodisch klingenden Namen. Denn danach kommen die Ehrungen für 65 Jahre Mitgliedschaft. Jakob Brauburger, Winfried Schmidt, Diethard Fries und Otmar Fries holen sich gleich zwei Flaschen Wein und die Urkunde ab. Wahrscheinlich hatten die schon am Tag ihrer Taufe den Mitgliedsantrag unterschreiben. War das alles? Neiiin. Hier kommen noch Egbert Fries und Reinhold Mull, 70 Jahre Mitgliedschaft, bevor die flinken Mädels vom Nachwuchsballett die Bühne entern, den alten Herren vorsichtig die Stufen herunterhelfen, und dann ihre Beine und Arme wirbeln lassen, dass selbst der heilige Aloisius auf der Fahne verstohlen mitwippt. Der KJV ist also doch ein Jugendverein. Aber katholisch?

Michael Fries, der Vorsitzende, zuckt mit den Schultern. Konfession? Selbst Moslems soll es unter den Mitgliedern geben. Evangelische sowieso. Spielt keine Rolle. Draußen sitzen im Schatten entspannte Menschen friedlich zusammen, boostern sich mit konfessionsunabhängigem Äppler, traditionellem Steak und jugendlicher Bratwurst und lassen sich auf bodenständige Entschleunigung ein. Hach, was könnte es in so einem Moment Schöneres geben, als eben: Bornfest.

der katholische Jünglingsverein.




Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s