23.01.2023 Achtung Stolperstein!

Stolperstein für den Harheimer Karl Kullmann vor Korffstraße 9

Der erste Stolperstein ist von Gunter Demnig 1996 verlegt worden. Stolpersteine sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig. Die im Boden verlegten Pflastersteine mit Messingtafeln erinnern an das Schicksal der Menschen, die in der NS-Zeit verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. Sie werden meist vor den letzten frei gewählten Wohnstätten der NS-Opfer im Gehweg eingesetzt. Inzwischen liegen Stolpersteine in 1265 Kommunen in Deutschland und in einundzwanzig Ländern Europas. Im April 2022 verlegte Gunter Demig den 90.000. Stolperstein in Gedenken an die schwangere Agathe Fleissner, die in der Penzberger Mordnacht erhängt wurde. Der einzige Stolperstein in Harheim ist vor dem Haus in der Korffstraße 9 im Gehweg zu finden und erinnert an Karl Kullmann.

Der Harheimer Karl Kullmann, Mitglied beim Sozialdemokratischen Gewerkschaftsbund, geriet 1934 ins Blickfeld der Gestapo, als er sich an der Verteilung illegaler Flugblätter beteiligte. Kullmann wurde am 26. Juni 1934 verhaftet und im Polizeigefängnis Klapperfeldgasse inhaftiert. Im Dezember 1934 wurde er wegen Landesverrates und Hochverrat zu zehn Jahren Zuchthaus verurteilt. 1941 meldete sich Karl Kullmann im Zuchthaus freiwillig zum Kampfmittelräumdienst. Beim Versuch, eine Fliegerbombe zu entschärfen, kam er am 17.10.1941 in Landwehrhaben bei Kassel ums Leben.    

Jedes Jahr am 27. Januar, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, kommen viele regionale Initiativen, Unterstützer und Paten der Stolpersteine zu den Stolpersteinen um sie zu reinigen und Kerzen zum Gedenken an die ermordeten oder ins Exil gezwungenen Menschen zu entzünden.



Fakten
Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus wird die Stadtteilgruppe der Grünen in Harheim am Freitag, 27. Januar 2023 um 17 Uhr zu einem kurzen Gedenken am Stolperstein vor der Korffstraße 9 zusammenkommen und an Karl Kullmann und alle anderen Opfer des Nationalsozialismus gedenken.   


mehr zu Karl Kullmann:
Margot Schäfer, Dieter Zakowski
„Himmelfahrtskommando“, 48 Seiten
ISBN-13: 9783754117002, € 7,50
das Buch kann auch von Margot Schäfer direkt bezogen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s