06.10.2017 Alles verboten. Auf dem Harheimer Kirchplatz darf nicht mehr gekickt werden.

Harheimer Kirchplatz

Skaten und Fußballspielen ist auf dem Harheimer Kirchplatz jetzt verboten.

Den „Harheimer Kirchplatz“ wird man vermutlich in Google Maps oder im Stadtplan vergeblich suchen. Dieser Platz vor dem Harheimer Hof und dem Bürgeramt heißt nur inoffiziell so. Die alten Harheimer wissen auch weshalb. Bis 1936 stand dort die kleine Sankt Jakobus Kirche, die jedoch durch den Neubau in den 30er Jahren in der Philipp-Schnell-Straße ersetzt wurde.

Jugendliche heute wissen daher wenig vom historischen Hintergrund. Für sie bietet sich der Platz wunderbar als Bolzplatz oder zum Skaten an. Warum auch nicht. Im Januar feiern die Erwachsenen Après-Ski-Party, im Dezember feiern sie bei Glühwein und heißem Willi Weihnachtsmarkt, da beschwert sich auch niemand. Warum sollten Kinder und Jugendliche dann nicht zwischendurch mal ein paar Minuten Spaß haben.

Aber nicht allen Erwachsenen gefällt das. Schließlich können die Kinder zum Fussballspielen ja auf die Spielstraße gehen oder zur SG Harheim. Aber doch nicht ausgerechnet hier, an diesem fast noch geweihten Ort mit langer christlicher Tradition. Außerdem ist die Jesus-Statue aus Sandstein und deswegen äußerst empfindlich gegenüber hart geschossenen Fussbällen.

Der Ortsbeirat hat reagiert und vor ein paar Wochen wurden Schilder aufgestellt. Fussballspielen und Skaten verboten. Nun ist das Problem gelöst. Oder etwa doch nicht?

Der Harheimer Kirchplatz

Der Harheimer Kirchplatz

Vor ein paar Tagen ist wieder eine Beschwerde eingegangen. Auf dem Harheimer Kirchplatz sitzen am hellen Nachmittag Jugendliche und rauchen Shisha. Shisha rauchen in der Öffentlichkeit ist für Jugendliche unter 18 Jahren verboten. Auch auf dem Harheimer Kirchplatz. Aber was die Angelegenheit verkompliziert: es besteht der Verdacht, dass es ausländische Jugendliche sind, die dort sitzen. Und dazu noch ohne Betreuung. Also keine harmlosen Kerbeburschen. Was machen wir denn nun?

Soll die Polizei gerufen werden? Noch zwei neue Schilder „Shisha rauchen verboten“?
Was denken Sie?

Problem Nummer eins: wo kann sich ein Jugendlicher mit seinen Freunden einfach mal treffen, wenn die Wohnung zu Hause zu klein ist? In Harheim gibt es für Jugendliche außer dem festen Angebot der Vereine leider gar nichts. Vielleicht wäre den Jugendlichen genauso wie den Erwachsenen geholfen, wenn junge Menschen in Harheim in einem Jugendtreff zusammensitzen könnten. Dann wäre auch schon die Betreuung da, die in der Beschwerde vermisst wurde.

Aber da ist noch ein anderer Punkt, der etwas irritiert. In dieser Beschwerde war ausdrücklich vermerkt, dass es sich um ausländische Jugendliche handelt. Fallen in Harheim Jugendliche nur dann negativ auf, wenn sie ausländisch aussehen? Hoffen wir einmal, dass das vielleicht nur etwas schusselig formuliert war. Sonst müsste auf dem Verbotsschild stehen: „Shisha rauchen für ausländische Jugendliche verboten“.

Der Harheimer Kirchplatz

Der Harheimer Kirchplatz

 

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

03.10.2017 Harheims next Giggelschmiss-Kerbemädchen heißt Tatjana Pfeuffer

Harheimer Kerb 2017

Der Giggelschmiss

Was „Germanys next topmodel“ fürs Fernsehen, das ist der Giggelschmiss für Harheim. Mit dem Unterschied, dass die Harheimer die wesentlich längere und beeindruckendere Tradition aufweisen können. Gegen die 584. Harheimer Kerb nimmt sich nämlich die zwölfte Staffel von GNT geradezu mickrig bescheiden aus. Aber auch hinsichtlich des intellektuellen Anspruchs liegt die Messlatte in dem kleinen Frankfurter Stadtteil Harheim auf ganz anderem Niveau. Während sich die „Models“ vor der TV-Kamera abmühen, das fotogene Gehen zu üben, ist Grundbedingung für ein angehendes Harheimer Kerbemäd

chen, dass es komplizierteste Sprechgesänge in einem längst ausgestorbenen Vorwetterauer Hessischdialekt selbst bei einem Alkoholpegel von weit über 1,6 Promille fehlerfrei ausrufen kann. Das genauere Auswahlverfahren unterliegt dagegen bei beiden Castingshows einem vererbten Geheimwissen. Hier wie dort sind die Jurymitglieder gleichzeitig die Coaches der Kandidatinnen. In beiden Auswahlverfahren sind ausschließlich original weibliche Kandidatinnen zugelassen. Der Vorwurf, beide Shows würden auschließlich die Schönheit der Mädchen bewerten ist nachgewiesenermaßen völliger Humbug.

Zurück nach Harheim. In der an festlichen Höhepunkten reichen Kerb setzte sich am Montagnachmittag souverän Tatjana Pfeuffer als neues Kerbemädchen gegen eine starke Konkurrenz durch. Während im Vatikan nach der erfolgreichen Wahl zum Papst weißer Rauch aus den Kaminen steigt, haben die Kerbeburschen in Harheim sich für ein ökologisch weitaus weniger bedenkliches  Signal entschieden, nämlich der Zerschlagung eines Bembels mittels Spaten. Auch in diesem Jahr waren unter Anwesenheit fast der gesamten Harheimer Bevölkerung beim Giggelschmiss keine Verletzten oder anderweitig Geschädigte zu beklagen. Und so tanzten alle Beteiligten fröhlichster Stimmung soweit es ging die halbe oder ganze Nacht in einen ebenso harmonischen Tag der deutschen Einheit hinein.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

30.09.2017 Kerbebaum steht – das Fest kann beginnen

Kerb 2017

Der Baum, er steht.

Über die Höhe des Kerbebaums gibt es unterschiedliche Angaben. Aus den Reihen der Kerbeburschen wird versichert, der Baum wäre 42 Meter hoch. Die Frankfurter Rundschau dagegen berichtet von einer Länge von deutlich unter 30 Metern. Ob es also nur der subjektive Eindruck der Kerbebuschen ist, das Ding etwas länger in Erinnerung zu haben, das bleibt abzuwarten, bis nachgemessen werden kann. So lange ist erst einmal der Kerbebaum die höchste Erhebung in Harheim – Kirchtürme laufen da außer Konkurrenz – und die Kerb ist der höchste Feiertag für die Harheimer – auch hier laufen kirchliche Festtage ausser Konkurrenz. Obwohl Kerb ja Kirchweih heisst, … aber das ist jetzt egal. Wichtig ist auch, dass es fast punktgenau gelungen ist, den Kerbebaum ins Loch hineinzusetzen und standesgemäß zu taufen, ehe der grosse Regen eingesetzt hatte. Der Taufe des Himmels musste lediglich die Rede des anwesenden Oberbürgermeisters der Stadt Frankfurt Tribut gezollt werden. Die konnte nämlich nicht unter dem Kerbebaum stattfinden, sondern wurde von einem hastig herbeigezerrten Stuhl im Foyer des Bürgerhauses gehalten. Dann aber Start frei zu dem diesjährigen Fest der Kerb.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

27.09.2016 Nidda-Radweg wegen Bauarbeiten gesperrt. Radfahrer müssen über die Hermannspforte ausweichen.

Durchfahrt verboten.

Niddaradweg für etwa vier Wochen gesperrt.

Der Niddaradweg entlang der Nidda ist ab sofort zwischen Niddabrücke und Homburger Landstraße gesperrt. Für den Radverkehr wurde als Umleitungsstrecke auf der nördlichen Niddaseite, also auf der Harheimer Seite – ein Wirtschaftsweg (früher auch „Feldweg“ genannt) hergerichtet. Damit können Verkehrsteilnehmer mit Fahrrad über die Hermannsfporte bis zum Nordpark und dort auf die Homburger Landstraße fahren.

Erst vor etwa einem Jahr hatten Harheimer Radfahrer angeregt, diesen Weg als Fahrradweg einzurichten. Ein Antrag des Ortsbeirates wurde jedoch abgelehnt, weil bereits zwei Radwegeverbindungen in diese Richtung bestehen und die gemeinsame Benutzung der Wirtschaftswege durch Traktoren und Radfahrer als zu problematisch angesehen wurde. Bislang waren diese Wege nur als Wirtschaftswege für die Landwirtschaft genutzt. Nach Abschluss der Bauarbeiten auf der anderen Niddaseite wird die Umleitungsstrecke zwar nicht zurückgebaut, aber ein sicherer Radverkehr wird nur eingeschränkt möglich sein, da es immer noch primär ein Wirtschaftsweg bleibt.

Die Sperrung auf der anderen Seite wird etwa vier Wochen lang bestehen, dann sollten die Bauarbeiten beendet sein. Als auffallend marode war der Weg unter den Radlern nicht gerade bekannt. Aber vielleicht hat es ja etwas mit dem Ausbau der Bahnlinie zu tun, der auch in den nächsten Monaten beginnen soll. Möglicherweise wird dann der runderneuerte Radweg selbst als Ausweichstrecke gebraucht. Hoffentlich nur für Radfahrer und nicht für Baufahrzeuge.

Die Umleitung über Hermannspforte bis zur Homburger Landstraße

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Bundestagswahl 2017: So hat Harheim gewählt

Lächelnde, nachdenkliche und erste Gesichter auch nach der Auszählung der Stimmen in den drei Harheimer Wahllokalen. Alle Wahlhelfer berichteten von einer sehr hohen Wahlbeteiligung und gleichzeitig von einer Wahl ohne unschöne Zwischenfälle. Die Ergebnisse direkt aus den Auszählungen sehen Sie nachstehend. Bitte beachten Sie jedoch die folgenden Hinweise: Die Daten stammen aus den Schnellmeldungen, dabei können Lese- oder Schreibfehler nicht völlig ausgeschlossen werden. Also: Ohne Gewähr. Die Prozentwerte enthalten die abgegebenen Zweitstimmen ohne Briefwähler. Der zum Vergleich daneben vermerkte Stimmenanteil aus 2013 enthält dagegen die Briefwähler. Diese Ergebnis-Gegenüberstellung beschreibt die Gewinne oder Verluste der Parteien nur eingeschränkt.

BW2017
Ein herzliches Danke für Ihr Vertrauen an alle unsere Wähler. Leider können wir aus technischen Gründen die grünen Plakate nicht wieder mit den „Danke“-Zetteln bekleben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen