03.04.2020 Corona für Dummies III Teil 2: Restaurants in Harheimmit Abhol- oder Lieferservice

Corona

Zum goldenen Löwen Restaurant Leon

Vor wenigen Tagen hatten wir berichtet, welche Restaurants und Kneipen in Harheim aufgrund einer hessischen Anordnung nicht mehr öffnen dürfen und jetzt leckeres Essen zum Abholen oder manchmal auch zum Bringen lassen anbieten. Zu der Liste kommen nun noch zwei weitere dazu, die nun auch noch das Angebot erweitern, so dass den Harheimerinnen und Harheimern nun eine vielfältige kullinarische Auswahl offen steht. Bitte unterstützen Sie die Harheimer Gastronomen, denn am Ende der Krise steht der Normalfall, und dann wollen wir auch gerne wieder abends ausgehen und gemütlich im Biergarten sitzen, und werden froh sein, wenn ein engagiertes Team Speisen und Getränke mit einem freundlichen Lächeln serviert.

Leon Harheim
Das ist der Biergarten zum „goldenen Löwen“, bei dem es bei schönem Wetter über Ostern sicherlich besonders schmerzt, wenn er nicht bewirtschaftet ist.

Bei Leon kann man einfach anrufen (06101 9808914) und dann abholen. Das Fenster zur Übergabe der Speisen ist geöffnet Dienstags bis Sonntags zwischen 16 und 20 Uhr.

Nähere Angaben und eine Speisekarte entnehmen Sie bitte der Internetseite des Restaurants Leon: www.leon-harheim.de

 

Corona

Abholen oder bringen lassen auch hier: Das Restaurant Perle im Bürgerhaus

Die Perle
Der normale Harheimer Ureinwohner weiß, dass sich die Perle im Bürgerhaus befindet. Auch hier kann zum Abholen oder zum Liefern lassen bestellt werden unter Telefon 06101-41595 und zwar Dienstags bis Sonntags von 17 bis 21 Uhr

Hier ist die Liefer & Abholkarte.

KM_C284e-20200403143857

Die Perle

Guten Appetit!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

01.04.2020 Gemeinsam gegen Corona: Harheimer Vereine benennen sich um!

Harheim gegen Korona schild

Harheim gegen Corona

Die Harheimer Vereine setzen Zeichen im Kampf gegen das Corona-Virus. Bei der gestrigen Videokonferenz-Vorstandssitzung des Vereinsrings hatten alle Vereinsvorstände einstimmig beschlossen, die Vereine umzubenennen, um so ihrem gemeinsamen Kampf gegen das Virus und Einigkeit im Schutz gegen die Pandemie symbolisch Ausdruck zu verleihen. Aus SG Harheim wird zukünftig FC Harheim (Fight Corona Harheim). Der Turnverein TV Harheim wird zum TGC Harheim (Turner gegen Corona). Aus dem Musikverein MVH wird in Zukunft die KTVWBB Harheim (Kills The Virus Wood Brass Band). Die Freiwillige Feuerwehr wird ein CFFV Harheim Logo auf Spritzenhaus und Fahrzeuge bekommen (Corona and Fire Fight Volunteers). Der Tennisverein TCH hatte ebenfalls das TGC beansprucht, musste sich aber nach harten Diskussion den Turnern geschlagen geben. Schließlich stimmten die Tennissportler dem TAC (Tennis against Corona) zu. Natürlich wollte auch die Risikogruppe der Motorradfreunde dabei sein, also

TVH

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAus dem TVH wird der TGC Harheim

wird aus den Motorradfreunden MF93 jetzt ABAC2020 (All Bikers Against Corona 2020) und sie kündigten umgehend für den Sommer eine mehrtägige „Highway to Hell“-Solidaritätstour durch Deutschland an, bei der auch Nicht-Vereinsmitglieder mitfahren dürfen. Jeder Teilnehmer wird für jeden gefahrenen Kilometer € 0,20 in einen Solidaritätsfonds spenden, um durch die Krise notleidende Vereine zu unterstützen. Aus dem KJV wird zukünftig der JVK (Jugend vereint gegen Korona), lediglich der KVH, der Kulturverein Harheims wollte eine Umbenennung nicht mitmachen, da sonst die erst vor kurzem vor dem alten Rathaus aufgestellten Ortstafeln für viel Geld neu graviert werden müssten.

SGH

SG Harheim zukünftig FC Harheim

Nach einer langen Videokonferenz äußerte sich der Vorsitzende des VGK (Vereinsring gegen Korona), Günter Schöneck, zufrieden über das Ergebnis. „Wir lassen uns doch von so einem Scheiß-Virus nicht unterkriegen und halten in Harheim alle zusammen. So viel Einigkeit und Gemeinsamkeit wird unsere Motivation und Entschlossenheit bei der Virus-Bekämpfung nur stärken und auch den letzten Vereinsmitgliedern klarmachen, dass wir uns alle an die Kontaktvermeidungsregeln halten müssen. Je schneller wir dem Virus ein Ende machen, desto früher können wir wieder gemeinsam fröhlich feiern“. Sprachs, gab eine virtuelle Runde aus, und prostete den anderen Vereinsvorständen über die Bildschirmkonferenz augenzwinkernd zu. Derweil waren die KBKK (KerbeBurschenKickenKorona) schon dabei, die Ortschilder Harheims auszutauschen. Wie haben sie das nur so schnell hingekriegt.

MF93 Motorradfreundetreffen 2018

Aus Motorradfreunde wird ABAC

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

30.03.2020 Corona: Blöd. Die Restaurants, Kneipen und Hotels sind zu.

Da Aldo

Bitte klopfen und warten…..

Ob das Schließen von Kneipen, Restaurants und Hotels hilft, die Verbreitung des C-Viruses einzudämmen? Vielleicht ja, vielleicht nein. Sicher ist: viele kleine Kneipen, Pizzerien, Restaurants, Bars und Hotels stehen ohne zahlende Gäste vor dem Aus. Auch in Harheim. Ein paar davon bieten Speisen (und Getränke) deswegen jetzt (nur noch) zum Abholen an.
Klar, dort im Biergarten zu sitzen und sich die leckeren Sachen servieren zu lassen, das hat Stil und ist viel schöner. Damit wir das aber wieder irgendwann machen können, müssen wir jetzt was tun, die Harheimer Gastronomie braucht unsere Solidarität und Hilfe. Also liebe Harheimerinnen und Harheimer, warum selber kochen? Warum das leckere Essen nicht ordern, bringen lassen oder selbst abholen und dann zu Hause am liebevoll selbst gedeckten Tisch mit oder ohne Fernsehberieselung essen, weil es satt macht oder essen, weil es gut schmeckt. Bestellen kann man zum Beispiel hier:

Da Aldo

Nur Abholung möglich.

Pizzeria Da Aldo.
Aldo ist italienischer Harheimer und hat seit vielen Jahren seine Pizzeria an der Ecke Hermannspforte / Philipp-Schnell-Strasse. Nach telefonischer Bestellung kann dort das Essen abgeholt werden:

Täglich (außer Dienstag)  12 Uhr bis 14:30  und  17:30 bis 21 Uhr.
Für die telefonische Bestellung bitte vorher anrufen: 06101-48881
Die Speisekarte können Sie hier einsehen:
https://aldoparente.wordpress.com/speisen-und-getranke/

Bistro Zuhause

„In der Krise solidarisch sein“

„Bistro Zuhause“.
Hier kochen zwei Köche die gerade nichts anderes zu tun haben entweder zum Abholen oder sie liefern es auch aus. Und zwar Dienstags bis Samstags 12 bis 20 Uhr. Bestellen kann man unter 0152-59684965.

Hier ist die aktuelle Wochenkarte:

Speisekarte

Zur Linde in Kalbach
Zwar keine Kneipe in Harheim – aber von zwei Harheimern geführt. Super leckere Schnitzel und Gerichte zum Mitnehmen. Montag bis Samstags 17 bis 20 Uhr, Sonntags zusätzlich von 11.30 bis 14.00 Uhr. Vorher anrufen unter: 0152-26738870

Hier die Menükarte:

Speisekarte Linde

Das ist die gute Nachricht: Wegen Corona werden wir nicht verhungern. Im Gegenteil, vielleicht werden wir auch interessantes Neues kennenlernen

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

26.03.2020 Corona für Dummies: Die Anzahl der Krankenhausbetten

Corona

Monstervirus?

Shutdown. System runterfahren. Wegen Corona. Auch in Harheim. Jeden Tag dann der Blick auf die Zahlen. Jetzt sind die schon wieder gestiegen! So wie die Sonne jeden Morgen aufgeht, ist die Öffentlichkeit entsetzt, dass die Zahl der Coronainfizierten wieder angestiegen ist. Viel wichtiger wäre aber eine Information darüber, ob diese Zahl weiterhin exponential wächst, oder ob die Zahlen zurückgehen und die Kurve sich abflacht. Wichtig für die Frage, ob die Krankenhausbetten denn ausreichen. Von gestern auf heute ist die Zahl der Corona-Infizierten nach dem Robert-Koch-Institut (RKI) um 4995 auf 36.508 gestiegen. Also eine Zunahme um etwa 15,85%. Noch vor etwa 10 Tagen ist die Infizierten-Zahl täglich um etwa 27% angestiegen. Ein möglicher Hinweis also, dass die Kontakt-Distanz-Maßnahmen Wirkung zeigen. Aber reicht das aus?

Corona

Dieser Spielplatz an der Spielstraße ist geschlossen. Nicht wegen Corona. Wegen Wildbienen.

Bei vielen Infizierten verläuft Corona problemlos und nach ein paar Tagen in Quarantäne im eigenen Bett ist es überstanden. Wirklich genaue Daten gibt es nicht, aber man kann davon ausgehen, dass etwa 5% der Erkrankten intensive Behandlung in einem Krankenhaus brauchen. Durchschnittlich etwa sechs Tage lang. In den Intensivstationen der deutschen Krankenhäusern gibt es etwa 28.000 Betten. Rechnen wir nach. Sind die 28.000 Betten pro Krankem sechs Tage lang belegt, können täglich 4.660 Neuerkrankte aufgenommen werden. Müssen 5% der Neuerkrankten ins Krankenhaus, wird die kritische Grenze also bei 93.200 Neuinfizierten liegen. Bleibt die Steigerungsrate wie sie ist, wird in Deutschland die Latte spätestens am 2. April gerissen. Das ist heute in einer Woche.

Corona

Skaten auf den Skaterrampen? Verboten

Deswegen ist es so wichtig für uns alle, den Sicherheitsabstand zu wahren und eine Infektion mit allen Mitteln zu vermeiden. Händewaschen, Mundschutz, Abstand. Um den Zusammenbruch des Gesundheitswesens zu verhindern, müssen wir erreichen, dass die Kurve der Neu-Infizierten gar nicht mehr ansteigt. Erst wenn Tag für Tag nur noch etwa 93.000 Neu-Infizierte gemeldet werden, können die Krankenhäuser die Schwerbetroffenen versorgen.

Corona

Seniorenfitnessparcours? Geschlossen.

An dieser Stelle wollen dann Neugierige gerne wissen, wie lange die Distanz- und Sicherheitsregeln aufrechterhalten werden müssen und wie lange es dauern wird, bis Schulen und Kindertagesstätten wieder geöffnet und Fußballspiele mit Publikum veranstaltet werden können. Aber das können Sie mit den Daten von oben doch auch bestimmt selbst ausrechnen. Soviel sei verraten: das Ergebnis wird Ihnen nicht gefallen.

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

20.03.2020 Corona für Dummies: Die Verbreitungsgeschwindigkeit

Corona

Achtung: Ansteckend

Heute, am Freitag, sind in Harheim Spielplätze mit Flatterband abgesperrt worden. Kinder und Erwachsene dürfen da nicht mehr spielen. Harheimer Kinder und Jugendliche haben es mit den vielen Grünflächen vergleichsweise besser, als ihre Altersgenossen in Nordend oder Bornheim, aber auch sie sollten Abstand zueinander halten, um die Infizierungsgefahr zu verringern. Die Trauerhalle ist geschlossen worden, die erste Trauerfeier fand in engstem Familienkreis im Freien statt. Der Comet hat noch offen, aber die Öffnungszeiten sind verkürzt. Montags bis Freitags ist von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet, Samstags von 8.00 bis 15.00 Uhr. Coronapartys sind grundsätzlich eine witzige Faschingsidee, aber Fasching ist vorbei und aus dem Spaß könnte ganz schnell bitterer Ernst werden, denn das Coronavirus ist hochansteckend. Aus den 20 Infizierten in Hessen sind in den letzten Tagen jetzt 813 geworden. Warum explodiert die Zahl nur so schnell? Das liegt am exponentiellen Wachstum und hat etwas mit der Zinseszinsrechnung gemeinsam.

geld-13125

Virus mit Zinseszins?

Ein Vater will seinem Sohn erklären, wie sich dank der Zinsen das auf einem Bankkonto angelegte Geld sich vermehrt. Sie sehen daran, dass diese Geschichte schon uralt ist, denn seit vielen Jahren gibt’s auf Sparbücher schon keine Zinsen mehr. Aber egal. Im Beispiel soll nun der Sohn beim Vater am 1. März einen Cent anlegen und der Vater verzinst diese Summe täglich (!) mit 25% Zinsen und zahlt nach 61 Tagen, am 1. Mai das Vermögen aus.
Bis zum 1. April kommt der Vater noch glimpflich weg, denn bis dahin wächst der eine Cent auf bescheidene € 10,10 an. Muss er am 1. Mai dann ausbezahlen, ist aber aus dem Cent bereits die Summe von € 8.146,63 geworden.

Der Coronavirus verbreitet sich in Deutschland nun ziemlich genau mit dem Faktor von 27%. Am 9.3. gab es 1180 Coronafälle in Deutschland, am 15.3. waren es 5796, am 16.3. dann 7232 Fälle, am 17.3. schon 9375, am 18.3. dann 12300, am 19.3. sind es 15305 und heute, am 20.3. schliesslich 19431. Geht die Verbreitung unverändert weiter, werden am 31. März in Deutschland voraussichtlich 210.000 Menschen infiziert sein.

Aber: wir können den Anstieg bremsen und auf diese Kurve Einfluss nehmen. Indem wir den direkten Kontakt mit anderen Menschen im Augenblick vermeiden, soweit wie möglich. Nun eben keine Grillparties mehr und kein Stammtisch.

Aber bedenken Sie: Alle Maßnahmen wirken mit einer Zeitverzögerung von grob geschätzt etwa sechs bis zehn Tagen. Wenn wir uns alle an die Beschränkungen halten, wird der Effekt frühestens in einer Woche zu bemerken sein. Also: Durchhalten.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen