16.12.2021 Schöne Bescherung:  Der Brustmuskeltrainer ist repariert.


Endlich wieder in Freiheit und und Ordnung: der Brustmuskeltrainer auf dem Senioren-Fitness-Parcours

Still, heimlich und leise, ohne aufwändige Einweihungszeremonie, ohne Tusch und ohne Grußworte ist der lange defekte Brustmuskeltrainer am Senorenfitnesspark in der Riedhalsstraße repariert und wieder topfit freigegeben worden. Die Absperrflatterbänder sind weg. Das Gerät wird bereits seit einigen Tagen nach langer Einzelhaft wieder zur Stärkung der Brustmuskeln gut von alten und jungen Senioren genutzt.

Genauso wie einige wenige andere in Frankfurt aufgestellten Geräte des gleichen Herstellers musste der massive und stabile Brustmuskeltrainer auf der 2014 eingeweihten Seniorenfitnessanlage vor etwa zwei Jahren aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Ein vergleichsweise kleines, defektes Bauteil hatte eine erhebliche „Rückschlaggefahr“ selbst bei ordnungsgemäßer Anwendung hervorgerufen. Ein einfacher Austausch des Teiles war jedoch nicht möglich und das Gerät wurde somit im zarten Alter von sechs Jahren zum Totalschaden erklärt. Der Hersteller hatte zwar kulanterweise den Austausch der Geräte zu einem geringen Aufpreis von € 8.000,00 pro Stück angeboten. So wenig Geld war im Etat des notorisch klammen Frankfurter Grünflächenamtes jedoch einfach nicht zu finden.

Nicht vorbestraft, aber bis vor kurzem noch für viele Monate hinter Gittern: Der Brustmuskeltrainer

Dass diese Sache nun doch noch ein versöhnliches und gutes Ende findet, ist vermutlich der Beharrlichkeit der freundlichen Mitarbeiter im Grünflächenamt zu verdanken, denen es offenbar gelungen ist, den Hersteller zu einer Neukonstruktion des fehlerhaften Teils zu bewegen, ohne dass das ansonsten guterhaltene und fast unkaputtbare Gerät auf den Schrott muss. Das zweite geschenkte Leben beschert so vielen Harheimer*innen besonders in Coronazeiten an der frischen Luft die Möglichkeit zum Erhalt der eigenen Fitness.


Fakten
Die Grünen Harheims freuen sich klammheimlich unbändig, dass wahrscheinlich nur aufgrund ihres Antrags vom 23.11.2020 das Gerät wieder gangbar gemacht worden ist. So viel Eigenlob hat zwar einen deutlich müffelnden Geruch, aber immerhin kann in diesem Fall die Korrektheit der Fakten durch den Antrag nachgewiesen werden:
Antrag OF 278/14

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s