14.01.2023 Après-Pluie-Party statt Après-Ski-Party?

Aprés-Ski-Party?

Höchste Zeit, die traditionelle Après-Ski-Party umzubenennen. Nicht einmal mehr in alpinen Skigebieten reicht der Schnee fürs Skifahren. Die letzten Schneeflocken bei einer der Vor-Corona-Après-Ski-Partys kam noch ziemlich matt-schaumig aus der Schneekanone. Die wurde dieses Jahr gar nicht erst aufgestellt. Würde bei 9°C im Schatten auch nicht zur verregneten Stimmung beitragen. Schnee und Skifahren – ist gerade ja total uncool. Aber gerade wegen dem Wetter war unsicher, ob die Party denn überhaupt starten würde. Wegen dem Wetter? Konkreter: wegen dem Regen! Denn es kübelte am Tag der Après-Ski-Party mal wieder mit Ansage des Deutschen Wetterdienstes ohne Unterlass. Wie würde der MVH-Krisenstab nun entscheiden? Absagen, weil niemand kommt? Open-Air-Party im Bürgerhaus? Vermutlich hatte irgendeine*r der vielen Optimist*innen im Musikverein dann genug vom Diskutieren. Die Hütten waren schon aufgestellt, die Bühne schon beleuchtet, dann machen wir´s auch. Irgendwer wird schon kommen.

Nein, das sind keine Schneeflocken

Wettergott Petrus hatte sich gegen 19 Uhr zwar noch mal alle Mühe gegeben, die letzten vagabundierenden Wolken über dem Alten Harheimer Kirchplatz zum Abregnen zu bringen. Aber die vielen schon anwesenden bestgelaunten partywütigen MVH-Fans schüttelten sich unter den großen aufgestellten Regenschirmen nur lächelnd das Wasser aus den Haaren und sorgten sich zur CD-Partymucke aus den Lautsprechern hauptsächlich um den Nachschub an Speis und Trank. Von so ein bisschen Regen lässt sich die Harheim-Community doch nicht vom Feiern abhalten. Zumal sich gerüchteweise bereits herumgesprochen hatte, dass als Top Act des Abends die Urberacher Party Cräääckers wieder mit einer starken Bläserabteilung an Bord im Partyzelt Show vom Feinsten abliefern würden. Und – ehrlich – wo gibt’s das eigentlich noch, dass bei so einer Coverband die Brass-Bläser live anwesend sind und die Tuba, Posaune und Trompete nicht im IT-Keyboard auf Tastendruck als virtuelles Instrument losblökt. Live heisst bei den Party Cräääckers eben wirklich live. Über Regen denkt an diesem Abend niemand mehr nach.

Bleibt nur noch die Frage nach der Namensgebung. Wie wär´s zukünftig mit „Après-Pluie-Party“? Statt alte Ski werden Regenschirme als Deko auf dem Jakobusbrunnen befestigt. Die Set-List wird angepasst. Schifoan, Huldio Huldiö, Nackt in der Seilbahn, Hulapalu und Hurra die Gams wird gestrichen. Dafür kommt Purple Rain (Prince), Rain (Madonna), Rain On Me (Lady Gaga), Why Does It Always Rain (Travis), Stop the Rain (Ed Sheeran), Set Fire to the Rain (Adele), It´s Raining Men (Geri Halliwell) drauf. Party Cräääckers, ihr könnt schon mal anfangen, das neue Repertoire draufzuschaffen.

Bloß, was machen wir, wenns dann nicht regnet?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s